Jugendfeuerwehr Besuch Leitstelle Wetterau 2012

Freiwillige Feuerwehr 1951 Staden e.V.

24 Stunden im Team

Wir haben vom bis im Feuerwehrgerätehaus übernachtet. Als wir uns am Freitagabend im Feuerwehrgerätehaus trafen, waren wir alle aufgeregt, was wir dieses Wochenende so machen würden. Zuerst bauten wir unsere Schlafplätze auf und hatten dann noch Zeit ein paar Gesellschaftsspiele zu spielen, bevor wir von unseren Jugendwarten zusammen in einen Sitzkreis gerufen wurden. Dann haben wir noch eine Stunde Theorieunterricht zu dem Thema „Funk“ gemacht.

Nachtwanderung mit Schnitzeljagt

SchnitzeljagtNachdem wir fertig waren durften wir unsere Warnwesten anziehen und uns mit Taschenlampen ausrüsten, da es schon dunkel wurde. Es ging auf zu einer Schnitzeljagd. Schnell fanden wir den ersten Hinweis der uns zu unserer Ersten Aufgabe führte. Und so ging es weiter bis wir am Ziel ankamen. In Stammheim am Bolzplatz warteten dann schon unserer Wehrführung Markus Wickl und Thorsten Drenske sowie auch Petra Drenske auf uns. Nach dem wir auch die letzte Aufgabe gelöst haben, bekamen wir eine Stärkung und traten den Heimweg an. Im Feuerwehrgerätehaus angekommen waren wir alle sehr müde, es hat nicht lange gedauert bis wir eingeschlafen waren. Am nächsten Morgen hat uns unser Jugendwart Jan unsanft durch einen Sirenenton geweckt, doch wir wollten gar nicht aufstehen. Als wir dann endlich aus unseren Schlafsäcken gekrochen waren und alles wieder fertig zusammen gepackt haben, haben wir gemeinsam mit unseren Jugendwarten den Frühstückstisch gedeckt und gefrühstückt. Sie erzählten uns, dass wir heute weg fahren werden. Wir waren alle gespannt, wohin es geht. Als wir fertig gefrühstückt und alles aufgeräumt hatten, sind wir mit Markus, Jan und Denise weggefahren. Wir wussten immer noch nicht, wohin es gehen sollte. Als wir dann in Friedberg ankamen, wussten wir dass es zur Leitstelle geht.

Besuch in der Rettungsleitstelle Wetterau

Besuch Leitstelle WetterauWir waren schon ganz neugierig, was wir dort erleben würden. Nach dem wir im 7. Stock angekommen sind, mussten wir leise sein, da dort ganz normal weitergearbeitet wurde, während uns erklärt wurde, was hier alles getan wird und wie es vom Unfall zur Alarmierung kommt. Wir konnten eingehenden Notrufe hören und haben auch erfahren, welche Folgen es hat, wenn man die Notrufnummer 112 versehentlich oder aus Spaß anruft. Es war sehr interessant und alle unsere Fragen wurden beantwortet. Wir durften sogar die Brandmeldeanlage auslösen um zusehen, was dann passiert. Nachdem wir uns verabschiedeten, machten wir noch eine Pause und aßen unsere Lunchpakete. Auf dem Heimweg hielten wir in Florstadt an der Eisdiele an, um Eis zu essen.

Spielen und Grillen mit den Bambinis

Grillen mit BambinisWieder in Staden angekommen, trafen wir uns mit der Bambini Gruppe. Wir liefen zur Grillhütte und verbrachten dort einen Spielemittag und grillten.
Es machte uns allen viel Spaß. Wir spielten zusammen mit unseren Betreuern Volleyball, Fußball, Federball und vieles mehr. Wir konnten dann auch das, was wir auf der Leitstelle gelernt haben, gleich im richtigen Leben miterleben, denn plötzlich gingen die „Piepser“ unserer Betreuer los. Schnell wurde geklärt wer bei uns blieb und der Rest rannte zum Feuerwehrfahrzeug und fuhr zum Einsatz. Wir halfen dann noch beim Aufräumen und wurden anschließend nach Hause gebracht. Als wir an der Einsatzstelle vorbei fuhren winkten wir unseren Betreuern zum Abschied zu.

Danke

Wir möchten uns ganz herzlich bei dem Personal der Leitstelle Wetterau bedanken, die es uns ermöglicht hat, das Geschehen von einer anderen Seite zusehen und alle unsere Fragen beantwortete. Ein Dankeschön an alle Eltern, die für unseren Grillmittag einen Salat gemacht haben und natürlich ein großes Dankeschön an unsere Wehrführung, Jugendwarte und Bambini Betreuer.

Hier gehts zu Fotostrecke der Übung 24 Stunden im Team